Der betriebliche Ausbildungsplan und die Mitarbeiterentwicklung - Muster

Dieser Artikel ist verfügbar in :
Der betriebliche Ausbildungsplan und die Mitarbeiterentwicklung - Muster

Das Endziel eines Ausbildungsplans besteht darin, die Übereinstimmung zwischen dem Mitarbeiter und seiner Stelle zu optimieren, indem die globalen Ziele, die durch die Strategie des Unternehmens bestimmt sind, integriert werden. Ein Ausbildungsprozess soll also danach streben, Individuen in einem gegebenen organisatorischen Kontext zu entwickeln.

Dazu soll hervorgehoben werden, dass die Prioritäten der Ausbildungspolitik durch die strategischen Ziele und Einrichtungen des Unternehmens bestimmt werden. Die Entwicklung der Arbeitsmarktfähigkeit der Mitarbeiter soll also letztendlich zum Weiterbestehen des Unternehmens beitragen, was wohl dem Hauptziel jedes Ausbildungsprozesses entspricht.

TOOLS

Die Ressourcen, die im Rahmen eines Ausbildungsprozesses verwaltet werden müssen, sind dreierlei Art:

  1. Finanzielle Mittel: Ausgleich der spezifischen Budgets, Verwaltung der Kosten
  2. Technische Mittel: Material, Tools und Vorrichtungen, sowie die Infrastruktur (Buchungen, Anpassung an die Forderungen der Ausbildung, usw.)
  3. Menschliche Mittel: Verwaltung der internen und externen Mittel (interne und/oder externe Ausbilder/Experten)

Ausserdem sollten die verschiedenen Ausbildungsmethoden (Stellenrotation, Coaching, Seminare, E-Learning, usw.) die verwendet werden, sowohl die Mission und die Zielsetzung der Ausbildung, wie auch den Inhalt der Programme und die Kompetenzen und Kenntnisse der Teilnehmer in Betracht ziehen.

PRAXIS

Ein Ausbildungsprozess (Abbildung) folgt bestimmten Etappen, die im Anhang vorgestellt werden. Der Aufbau des Ausbildungsplans erfolgt also erst nach einer Evaluationsphase, die im Rahmen eines Mitarbeiter-Entwicklungsgesprächs (Richtlinien) durchgeführt werden kann, und die die folgenden Elemente untersuchen soll:

Es kann hervorgehoben werden, dass der Zeitraum des Entwicklungsplans nicht derselbe sein wird je nach Art der Kompetenzen, die entwickelt werden sollen: Kenntnisse, Know-How oder Verhalten. Es kann sein, dass die Erarbeitung des Ausbildungsplans direkt vom Vorgesetzten des Mitarbeiters / des Teams übernommen wird.

Ausserdem soll jeder Ausbildungsplan einen konstanten Kommunikationsprozess beinhalten, der aus zwei Teilen besteht: eine interne (für die Ausbilder, internen Experten und Teilnehmer) und eine externe Kommunikation (für Ausbildungsorganismen).

Bei der Erarbeitung des Ausbildungsplans soll unbedingt klargestellt werden, welche Teilnehmer am Entwicklungsprozess beteiligt sein werden, sowie deren jeweiligen Verantwortungen.

Es handelt sich nämlich darum, eine effiziente Koordination zu gewährleisten:

  • ​Der Ausbildungsverantwortliche: ist für die Erarbeitung, die Anwendung und die Kontrolle des Ausbildungsplans zuständig – u.a. was den Respekt des Budgets und die Durchführung betrifft
  • Die Manager: spielen hauptsächlich eine Rolle der Kontrolle (Anmeldungen, Prüfungen, Resultate) und der Organisation was die Logistik und die eventuellen externen Beitragenden betrifft
  • Die Trainer (oder Ausbilder): sind u.a. für die Erarbeitung des Ausbildungsprogrammes, die Weiterverfolgung der pädagogischen Fortschritte, die Ausarbeitung von pädagogischen Tools (Übungen,  Fallstudien, usw. …) und die Bewertung zuständig
  • Die Experten: treten ab und zu in den Prozess ein, um spezifische Kenntnisse und/oder Know-How beizubringen; was eine spezifische Organisation benötigt

Letztlich sollte die Weiterverfolgung der Ausbildung erlauben, die Wahrnehmungen eines jeden Beteiligten zu klären. Dies kann auch dazu führen, die Rollen der einen oder der anderen anzupassen, um den Feedbacks der Ausbilder entgegenzukommen, die Koordination mit dem Vorgesetzten zu verbessern, usw.

MUSTER

Hier ist ein betrieblicher Ausbildungsplans (Muster), der darauf zielt, die Management-Kompetenzen eines Teamleiter-Publikums zu entwickeln. Nach einer Beurteilungsphase (Modul 1) werden die folgenden Module an die für diese Gruppe von Managern festgestellten Bedürfnisse angepasst.

Dazu finden Sie hier eine Tabelle zur Übersicht der betrieblichen Ausbildungsprogramme (Muster), die es u.a. erlaubt, eine effiziente Kontrolle des Ausbildungsbudgets auszuüben, sei es für ein Unternehmen, eine Abteilung, usw. Solche Tabellen können ganz einfach in Excel (z.B.) realisiert werden.

Letztlich kann der folgende Fragebogen zur Ausbildungsqualität (Muster) benutzt werden, um die Relevanz der befolgten Ausbildung zu bewerten und Verbesserungsvorschläge zu sammeln.

 

Dieser Artikel ist verfügbar in :