Die Stellenanzeige und die Empfangsbestätigung - Muster

Dieser Artikel ist verfügbar in :
Die Stellenanzeige und die Empfangsbestätigung - Muster - Personalmanagement

Der Zweck einer Stellenanzeige besteht darin, die offene Stelle und das Profil der gesuchten Person auf eine möglichst zuverlässige und genaue Weise zu beschreiben. Sie muss einer genügend grossen Anzahl von Stellenbewerbern erlauben, sich mit dem Stellenprofil zu identifizieren. Eine solche Mitteilung kann ausserdem als eine HR Marketingaktion betrachtet werden, die zum Aufbau der Arbeitgebermarke (Richtlinien) beiträgt.

TOOLS
 

Ist das Referenzprofil (oder die "Stellenbeschreibung") von den Entscheidungsträgern des Unternehmens angenommen worden, soll man sich die Frage stellen: "In welcher Weise sucht der Zielmarkt eine Stellenanzeige?", "In welcher Zeitung (oder auf welcher Webseite) soll die Anzeige inseriert werden?" und "Wer kann uns dabei helfen?". Die drei folgenden Achsen sollen deshalb bestimmt werden:

  • Der gewählte Medientyp (Presse / Internet)
  • Die möglichen Vermittler im Einstellungssektor (Stellenvermittlung, "Kopfjäger")
  • Die Beziehungs- / beruflichen Netzwerke, die kontaktiert werden sollen (persönliche Netzwerke, berufliche Verbände…)

PRAXIS

Die Form der Stellenanzeige soll schlicht und wirkungsvoll sein. Im Allgemeinen sollte der Text nicht mit unnötigen oder zweideutigen Informationen belastet werden. Um eine gute Anzeige zu verfassen, sollen unerlässliche Bestandteile beachtet werden:

  • Eine Kurzbeschreibung des Unternehmens (Name, Tätigkeitssektor, Arbeitsort) und sein Logo
  • Eine Kurzbeschreibung der offenen Stelle (Titel, Aufgabe, Funktion, Vertragstyp, ev. Dauer, …)
  • Die geforderten technischen und Verhaltens-Kompetenzen
  • Die Bewerbungsfrist, ev. das Eintrittsdatum
  • Das Anforderungsprofil, i.e. die Schlüsselkompetenzen, berufliche Erfahrungen und Diplome, die für die Stelle unerlässlich sind
  • Der Name, der für den Empfang der Bewerbungen zuständigen Person
  • Die Adresse des Empfängers (Post und/oder E-Mail)

Dagegen gibt es auch unbedingt nicht zu erwähnende Elemente:

  • Die Herkunft, der Lebensstil, die familiäre Situation
  • Das Geschlecht (ausser Sonderfall)
  • Die Zugehörigkeit zu einer ethnischen Gruppe, einer Rasse oder einer Nation
  • Die politischen Meinungen, syndikalistischen Tätigkeiten, religiösen Überzeugungen
  • Der Gesundheitszustand oder die Behinderung
  • Eine maximale Altersgrenze für die Stellenbewerber

Ausserdem sollte eine rasche Empfangsbestätigung (Musterbrief) den Bewerbern geschickt werden. Das Arbeitgeber-Image des Unternehmens (Richtlinien) auf dem Arbeitsmarkt steht auf dem Spiel.

MUSTER
 
Nehmen wir das Beispiel einer Bank, die nach einem Agenturchef sucht. Hier finden Sie die entsprechende Stellenanzeige (Muster), sowie eine Empfangsbestätigung (Musterbrief). Für weitere Richtlinien zum Verfassen von Stellenanzeigen, beziehen Sie sich bitte auf den Artikel "Der Stellenbeschreibungs-Prozess und das Verfassen des Referenzprofils".
Dieser Artikel ist verfügbar in :