Potenzialanalyse-Tools: Schutz der Persönlichkeit und Ethik der Potenzialeinschätzung

Dieser Artikel ist verfügbar in :
Berufsbezogene Persönlichkeitstests: Schutz der Persönlichkeit und Ethik des Beurteilungsprozesses
Seit mehreren Jahren überschwemmen die verschiedensten Persönlichkeitstests den Markt. Und da diese zu einem unumgänglichen Tool für die Personalabteilung geworden sind, vergisst man manchmal, dass sie strengen Anforderungen entsprechen müssen was den Schutz der Persönlichkeit des Bewerbers betrifft.
 
Diese Frage ist umso brennender, da die Testdaten oft übers Internet vermittelt werden. Es ist deshalb wichtig, mit dem Software-Hersteller abzuklären, auf welche Weise diese Daten gespeichert werden. Zudem muss die Vertraulichkeit der Daten und deren Nichtübergabe an Drittpersonen garantiert werden.
 
ETHIK-CHARTA
 
Es kann also nützlich sein, um jeglichem Vorwurf der Persönlichkeitsverletzung zuvorzukommen, eine Ethik-Charta für die Potenzialanalyse-Tools zu definieren, die folgendes klären:
 
  1. Die technischen Anforderung, die die psychometrischen Tests erfüllen müssen (statistische Validierung);
  2. Die Personen, die befugt sind die Tests zu benutzen und Zugang zu den Resultaten zu haben (obligatorische Ausbildung und Liste der befugten Personen, die Brutto-Resultate einzusehen);
  3. Das Anrecht des Bewerbers für den Zugang zu den Informationen (Anrecht auf ein Rückgabe-Gespräch und Übergabe einer Darstellung der Resultate, Anrecht auf den Zugang zum Bericht, der der Hierarchie übergeben wird, Information die Gültigkeitsdauer der Resultate betreffend;
  4. Die Art und Weise in der die Daten gespeichert werden und wer Zugang dazu hat (die Software muss die Anonymität der Resultate erlauben; ausserdem sollten diese nicht im Personaldossier enthalten sein, um die Verwendung durch nicht ausgebildete Drittpersonen zu vermeiden).
Dem Bewerber eine solche Charta vor der Durchführung des Tests vorzulegen, trägt ebenfalls dazu bei, eine Vertrauensbasis zu schaffen. Dies erleichtert den Beurteilungsprozess und ist sowohl für das Unternehmen als auch für den Bewerber von Nutzen! Ausserdem sollte eine Potenzialanalyse nur vorgeschlagen werden, wenn sie ein Beurteilungsgespräch mit Besprechung der Resultate (Richtlinien) beinhaltet, dies sowohl aus Gründen des Respekts des Stellenbewerbers/Mitarbeiters, wie auch um sich der Gültigkeit der Resultate und deren Interpretation zu versichern.
 
MUSTER
 
Hier Vorschläge von der Mission einer Potenzialanalyse im Unternehmen (Muster) und der Ethik-Charta zur Verwendung von Potenzialanalyse-Tools (Muster), die erlauben, die Verpflichtungen des Unternehmens in Bezug auf Technik, Ethik und Verhalten bei der Durchführung von Potenzialanalysen, zu klären.
 
Dieser Artikel ist verfügbar in :